Apium F300

Der Filamenttrockner für offene 3D-Drucksysteme

Reduziert feuchtigkeitsbezogene Defekte beim 3D-Druck von Hochleistungsmaterialien und erhöht die Druck‑Erfolgsrate signifikant. Nutzen Sie die Vorteile unserer Trocknungstechnologie, um die Leistung Ihres AM Systems zu steigern.

Verbessern Sie die Druckqualität von Hochleistungspolymeren durch den Apium Filamenttrockner F300.

Einfach zu integrieren

  • Keine Druckluft benötigt
  • Keine Kühlflüssigkeit benötigt
  • Geräuscharm: < 45 dB(A)
  • Mehrere Filamentausgänge

Einfach zu verwenden

  • Trocknung von Standard- bis Hochleistungpolymeren
    (z.B. PVA, PA, PP, ABS, PEI, PPSU, PEEK, …)
  • Direkte Temperatureinstellung möglich
  • Auswahl voreingestellter Trocknungsprofile für die gängigsten Druckmaterialen
  • Individuelle Trocknungsprofile

Sicherheit

  • Eingebauter Überstromschutz
  • Eingebauter Überhitzungsschutz
  • Komplett isoliert
5

Filamentdurchmesser

Bis zu 2.85 mm

5

Kapazität

2x ∅300 x 102 mm Spulen oder

4x ∅200 x 55 mm Spulen

5

Temperatur

Bis zu 150 °C

5

Abmessungen

530 × 600 × 570 mm

5

Trocknungseinstellungen

Voreingestellte Profile
Kundenspezifische Profile möglich

5

Leistungsaufnahme

Max. 500 W
~ 59 W (bei 60 °C)
~ 186 W (bei 150 °C)

Einfluss von getrocknetem Filament auf die Druckqualität

Extrusionsqualität

Nahezu alle technischen Hochleistungsmaterialien sind hygroskopisch und interagieren mit dem Wassergehalt in der Umgebungsluft. Daher müssen sie vor der Verwendung im 3D-Drucker getrocknet werden, um die Feuchte zu entfernen. Feuchtigkeitsfreie Filamente weisen in geschmolzener Form keine Blasen auf. Somit werden schlechte optische Eigenschaften sowie Bauteildefekte verhindert.

Oberflächengüte

3D-gedruckte Bauteile aus getrockneten Materialien sind in der Regel glatter und erreichen damit höhere Anforderungen an die Maßhaltigkeit und die Oberflächenbeschaffenheit.

Oozing und Stringing

Bei vorgetrockneten Filamenten wird das Austreten aus der Düse (Oozing) während des Druckprozesses verringert und die Fadenbildung (Stringing) wird deutlich reduziert.

Mechanische Eigenschaften

3D-gedruckte Bauteile aus getrocknetem Filament weisen bessere mechanische Eigenschaften auf und strukturelle Defekte treten seltener auf.

Haftung zwischen den Schichten

Die Verwendung von getrockneten Filamenten verhindert eine Hydrolyse, welche die mechanischen Eigenschaften von Polymeren verschlechtert und zu einer Schichtablösung während des Druckvorgangs führen kann.

Kosmetische Defekte

Die Verwendung von getrockneten Filamenten  verhindert eine Reihe von feuchtigkeitsbedingten 3D-Druckfehlern an der Bauteiloberfläche.

Entdecken Sie die Möglichkeiten der additiven Fertigung mit Hochleistungspolymeren, um Ihr Unternehmen voranzubringen.

error: Content is protected !!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Mit der weiteren Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen ein optimales Browser-Erlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, dann stimmen Sie dem zu.

Schließen